AKTIVITÄTEN & AKTUELLES




2020

4. April bis 17. Mai

 

Ausgrenzung, Raub, Vernichtung. NS-Akteure und 'Volksgemeinschaft' gegen die Juden in Württemberg und Hohenzollern

 

Ausstellung

Balingen, Zehntscheuer, Neue Straße 59,

dienstags bis sonntags, 14 bis 17 Uhr,

Eintritt frei

 

Vernissage: 3. April, 19 Uhr

 

 

Die Ausgrenzung der Juden, ihre Ausraubung und schließlich die Vernichtung und Ermordung standen im Zentrum der Politik des Nationalsozialismus. Die Ausstellung beleuchtet, wie sich dieser Prozess in Württemberg und Hohenzollern von 1933 bis 1945 entwickelte und welche Täter, Profiteure und Institutionen dabei eine besondere Rolle spielten. Die NS-Netzwerke bei der Ausplünderung, die besondere Funktion der Finanzbehörden und die Mitwirkung der Bevölkerung werden in der Ausstellung mit Fotos, Grafiken und Dokumenten präsentiert. Außerdem wird die Ausgrenzung der Juden in den verschiedenen Berufen gezeigt. Flucht oder Deportation standen am Ende des Ausplünderungsprozesses.

Die mechanische Leinenweberei in Laichingen. Die lukrative Textilfabrik auf der Schwäbischen Alb mussten die Fabrikanten Kahn 1938 an einen hochrangigen NSDAP-Funktionär aus Stuttgart verkaufen. Bildnachweis: Henry Kandler.
Die mechanische Leinenweberei in Laichingen. Die lukrative Textilfabrik auf der Schwäbischen Alb mussten die Fabrikanten Kahn 1938 an einen hochrangigen NSDAP-Funktionär aus Stuttgart verkaufen. Bildnachweis: Henry Kandler.


Neueste Veröffentlichungen

Volker Mall: Athen - Hailfingen - Stetten bei Haigerloch - Balingen. Griechische Zwangsarbeiter auf dem Militärflugplatz Hailfingen. In: Heimatkundliche Blätter Zollernalb 65 (2018), S. 2100f. und 2106f.

 

Michael Walther: Schieferölprojekt und Unternehmen "Wüste" - Polykratisches Kompetenzchaos oder flexibles Netzwerk? In: Zeitschrift für Hohenzollerische Geschichte 53/54 (2017/18), S. 295 - 373.

 

Michael Walther, Yvonne Arras: Zwangsarbeiter in Balingen. Die Würde des Menschen war tagtäglich antastbar. In: Zollern-Alb-Kurier, 16.9.2019, URL: <https://www.zak.de/Nachrichten/Zwangsarbeiter-in-Balingen-Die-Wuerde-des-Menschen-war-tagtaeglich-antastbar-137731.html> [letzter Zugriff: 18.10.2019].

 

Andreas Zekorn: Todesfabrik KZ Dautmergen. Ein Konzentrationslager des Unternehmens „Wüste“. Mit einem Epilog zu dem polnischen Schriftsteller und KZ-Häftling Tadeusz Borowski. Stuttgart 2019.